Guntram Ferstl

Die Mitte finden – aus der Fülle leben.

Ausbildung Buddhismus

Seit 2003 schult mich Meister Tenzin Wangyal Rinpoche und später sein Lehrer Yongzin Tenzin Namdak Rinpoche aber auch Khenpo Tenpa Yungdrung Rinpoche, Wangden Yungdrung Kreuzer und andere Mönche des Yungdrung Bön über die Jahre in vielen Seminaren und Retreats über die verschiedensten Themen des Tantra und Dzogchen z.B.

- Mutter-Tantra
- TUMMO-Retreats
(Erweckung des inneren Feuers der Glückseligkeit)
- Dzogchen-Unterweisungen (External und Internal Rushen) aus „Heardrops of Dharma-Kaya“
- Die sechs Lampen
- Die Kernverwirklichungen der 24 Meister der Zhang Zhung Nyan Gyud- Übertragungslinie
- 5-teiliger Lehrzyklus des Zhang Zhung Nyan Gyud

- Dzogchenbelehrungen  21 Nägel
und vieles mehr.

Um meine Kenntnisse im Buddhismus zu vertiefen, begann ich bei der DBU mehrere Module zum buddhistischen Religionslehrer zu belegen. Dabei machte ich Bekanntschaft mit der Theravada-Tradition, die sich am Pali-Kanon orientiert. Die vielen ausgezeichneten Werke von Hellmuth Hecker, einem Theravada-Buddhisten, haben mich sehr inspiriert und vieles besser verstehen lassen. Zudem hat mich die Begegnung mit Kurt Österle, einem Zen-Meister sehr berührt, worauf ich mich intensiv mit der Zen-Literatur zu beschäftigen begann und meinen ersten Kontakt mit meiner späteren Zen-Sangha aufnahm.


In der Soto-Linie von Vanya Palmers fühlt sich mein Herz gut aufgehoben, so dass ich im Juli 2018 bei Vanya Palmers und Dr. Manfred Kakudo Hellrigl zum Zen-Mönch ordiniert wurde. Im Geiste von Kobun Chino Roshis und Bruder David Steindl-Rast üben wir in dieser Linie Zen.